Du bist auf der Seite: www.berndtesch.de/Survival/Survival.html

Letzte Bearbeitung: 05.01.2016
durch Bernd Tesch.


In den Wildnissen der Erde auf Reisen zu sein, ist etwas Wunderbares !
Hier in Kirgestan mit dem Pamir-Gebirge im Hintergrund.
Sohn Min Tesch (21) und Vater Bernd Tesch (56) sind über eine Piste 98 km bis zur Grenze Kirgestan-China gefahren. Dort fanden wir einen elektrisch geladenen chinesischen Zaun vor und russisches Militär. Die Grenze nach China war noch "politisch geschlossen", obwohl auf der Karte ein Grenzübergang eingezeichnet war. Wir waren vermutlich die ersten Motorrad-Reisenden überhaupt, die jemals hier waren. - Auf dem Grünland hinten links sieht man eine Jurte. Daneben vorne ein Holzgestell mit zum Kauf angebotenen Käseprodukten. Rechts eine Rinderherde ohne Zäune. Hinter dem Grünland geht es mehrere hundert Meter abwärts in ein sehr tiefes 98 km langes Tal. Auf der anderen Seite des Tales steigen die Berge des Pamir Gebirges bis 6000 m auf.


Nächster Kurs: Leider findet der untere Kurs vom 04.03.-06.03.2016 NICHT statt, da ich mir erneut eine saftige Atemwegsinfektion eingesammelt habe! Ich bitte um Vertsändnis. Mögliche neue Termien sthen hier!
55. Tesch-Survival-Training, Freitag, 04.März - Sonntag, 06.03.2016
Nur € 249,99 für 3 Tage. Kinder bis 13 Jahre in Begleitung eines Elternteiles zahlen nur die Hälfte. Noch Plätze frei.
Erwünscht wären - wegen der besseren Mischung - auch mehr weibliche TeilnehmerInnen.
Also: Motiviere deine Freundin !

Meine persönliche Anmeldung durch Klicken hier möglich

Du kannst mir völlig unverbindlich dein Interesse an einem nächsten Kurs mitteilen. Du kommst dann auf die "Warteliste".

Unabhängig davon habe ich diese Bitte: Wenn DU zu den Themenbereichen unten für diese Seite ein schönes Foto haben solltest, würde ich mich darüber sehr freuen ! Gruss Bernd Tesch


Die Beantwortung der meistgestellten Fragen vorweg:
1. ja, es sind noch Plätze bei dem oberen Termin frei. Sobald alle Plätze besetzt sind, steht das oben.
2. Einen anderen Termin für das Tesch-Survival-Training gibt es noch nicht.
Zusätzliche Termine würden hier stehen. Oder du wirst dazu informiert, wenn du dich in die Warteliste einträgst. Mehr dazu unten bitte.
.

Fotos zu Feuer. Licht. Leuchten.

Fotos zu Hindernissen.

Fotos zu Kleidung. Kälteschutz. Hitzeschutz. Regenschutz.

Fotos zu Nahrung. Trinken. Essen.

Sonstiges.

Fotos zu Unterkunft. Behelfshütten. Wildnis-Sitz. Wildnis-Stuhl.

Survival-Literatur

Teilnehmer. Ihre Meinungen. Publikationen. YouTube.

Fotos zum Survival-Trainer Bernd Tesch

Meine persönliche Anmeldung durch Klicken hier möglich

Tesch-Travel-Training
"Tesch-(Über)Lebens-Training" = "Tesch-Survival-Training"

Überlebens-Training für Wildnis-, Natur-, Outdoor- und Reise-Freunde draussen in der Eifel von Freitag bis Sonntag.

Liebe/r Reise-, Survival- und Natur-Freund/in, Überlebenstechnik-Interessent/in, Waldläufer/in, Jäger/in, Sammler/in, Fernsehüberdrüssige/r, Wildnis-Liebhaber/in,

schön, dass du / sie diese Seite gefunden hast ! Du interessierst dich also für "Survival". Sei so nett und lese alles in Ruhe durch. Ruhe braucht man unbedingt im "Survival-Fall". Philosophisch gesehen ist eigentlich jeder Tag ein solcher: Ruhe bewahren !

Ich gebe jährlich 1 oder 2 Kurse für dich ! Aktuelle Termine stehen immer hier auf dieser meiner website oben! Die Mindestteilnehmerzahl für einen Kurs ist ca. 10, max ca. 20. Voraussetzungen zur Teilnahme gibt es sonst keine. Erwünscht sind Gesundheit, eine positive Einstellung zu sich selber und zu der Natur.

Sondertermine "Tesch-Survival-Kurse". Auf  Wunsch führe ich auch Gruppen-Kurse für Freunde, Geschäftsleute, Manager, Firmen und Vereine durch. Dieses muss mit mir rechtzeitig vereinbart werden.
Ob Versicherungsleiter eines Bundeslandes, Sparkassen-Mitarbeiter, Outdoor-Freunde oder besonders erfolgreiche Verkäufer.... Sondertermine für "Tesch-Survival-Kurse" für 0,5 oder 1 oder 2 Tage hier in der EIFEL sind auch möglich. Notfalls auch an anderen Orten. Aber die Preise dafür eher analog höher, da meine Vorbereitungen und Zeit dafür größer sind.
Der Zweck solcher Kurse liegt meistens in der Absicht, diese Menschen mehr zusammenzuschweißen! Alle Firmen / Gruppen haben mir bisher bestätigt, daß das auch gelungen ist. Viel abenteuerlicher als der üblichere "Betriebsausflug zur Mosel mit Weintrinken" !! Ein Survival-Kurs bringt nicht nur Kenntnisse und Fähigkeiten, sondern bleibt ein außergewöhnliches Erlebnis. Also : Mindestens 10 Leute suchen und anrufen !

ich habe jede Menge einzelner Anfragen zu "Tesch-Survival-Kursen"
, wobei jeder einen anderen Termin wünscht. Das hat mich auf die Idee gebracht, eine "Warteliste für Surviver- und Surviverinnen" anzulegen. Du könntest mir also unverbindlich per email bitte Deinen Namen / Adresse und Anliegen gerne mitteilen. Sobald ich eine genügend grosse Anzahl für 3-Tageskurse (Fr + Sa +So) zusammen bekomme, würde ich weit voraus einen zusätzlichen Termin festsetzen. Und dich dann auch anschreiben. Mal sehen, wie diese neue Idee ankommt.!

Noch etwas: In USA scheint es Leute zu geben, die die Wirtschaftskrise ausnutzen. Sie sprechen von kommender "Apokalypse, Weltuntergang, Naturkatastrophe, Terroranschlag oder irgend etwas, das Panik und Gesetzlosigkeit auslöst und meine Familie gefährdet". Nun bieten sie plötzlich "Survival-Kurse" an. Ich, B.T., halte davon überhaupt nichts, mit der "Angst" und "Unsicherheit" der Menschen zu spielen. Und daraus auch noch Geld zu machen.

Richtig ist aber, dass die Beschäftigung mit dem Gebiet "Survival" und einer echten "Praxis" - wie auf meinen Kursen - dir wirklich einen Fortschritt bringt. Man steht dann Problemen und Herausforderungen unterwegs dann mit einer ganz anderen inneren Sicherheit gegenüber. Und das kannst du in deinem ganzen Leben sicher gut gebrauchen !

Die persönlichen Ergebnisse der Wochenend-Kurse für dich sind nicht nur "das Können aus der eigenen Praxis", sondern insbesondere auch die psychologische Tatsache, daß du Ausnahme-Situationen dann ganz anders gegenüberstehst und diese viel gelassener angehst.

Teilnehmer-Meinungen.
Zu den Teilnehmern der Tesch-Survival-Kurse:
Kann ich teilnehmen ? Beim Training sind die Teilnehmer zwischen 15 und 70 Jahren. Sie kommen aus allen Berufsschichten. Das Verhältnis Frauen: Männer ist meistens 1:10.

Alle die Fragen, die du jetzt noch hast bezüglich Platz, An- und Abreise, Übernachtung vorher, Ausrüstung und andere Teilnehmer werde ich in profihaft nach der Anmeldung beantworten. Du kannst mich bei Herzensfragen auch vorher anrufen.

Herrliche Grüße aus dem Paradies EIFEL-Wald im Westen von Germany
Bernd Tesch (www.berndtesch.de ) , happy mit Ehefrau Patricia ( www.patriciagovers.de )




Warum soll ICH an einem Überlebenstraining teilnehmen ??

Gleich das Wichtigste: JEDER von uns kann in Notlagen kommen - unverschuldet oder verschuldet.

Insofern nehmen gerne auch Frauen und Menschen jedes Alters teil.
Das Training ist kein "Härtetraining für Starke ", sondern vermittelt Wissen und praktisches Können für Jedermann..frau. Ein wenig strapaziös und abenteuerlich ist das Training in jedem Fall, aber man braucht keinerlei Vorwissen oder besondere körperliche Stärke. Auch schwächere Menschen können in Notlagen kommen.

Das Programm des Tesch-Survival-Trainings: Prinzipiell erkläre ich im Wald theoretisch sehr viel Grundwissen zu den unteren Gebieten. Du übst dann selber: praktisch-richtige-wichtige und brauchbare Beispiele zu den nachfolgenden Hauptgebieten:

Orientierung. Trinken. Essen. Feuermachen. Übernachtung. Schlafen. Wetterschutz. Hindernisüberquerung. Tiergefahren. Verhaltensweisen bei Schwierigkeiten und Notlagen.

Dazu zeige ich als Survival-Trainer zuerst die Problemstellungen unterwegs in der Natur / auf Reisen. Dann führe ich praktisch viele erfahrene Lösungen zu diesen Themengebieten selber vor. Jeder Teilnehmer muss das selbstständig nachmachen. Ein Beispiel nach dem anderen ! Ich überwache das und wir helfen uns gegenseitig solange bis jeder "überlebt". Alles ist "praktisch" zu lernen. Man braucht nur jemand, der das alles "theoretisch" weiß und "praktisch lösen kann". Ich beschäftige mich mit grosser Leidenschaft seit über 40 Jahren mit "Survival".
Zusätzlich vermittle ich aber auch jede Menge Spezialwissen / Spezialkönnen. Es ist nicht sinnvoll, auf einem "Survival-Training" wie in einer Schule ein Survival-Programm "Punkt für Punkt" abzuarbeiten. Mein Programm wird dem Wissen und Können der Teilnehmer etwas angepasst.

Die Beschäftigung mit dem "Leben" und "Überleben" ist die natürlichste Sache der Welt. Normalerweise beschäftigt man sich erst mit "Problemen / Problemstellungen" unterwegs, wenn die Notwendigkeit auftritt. Genau das könnte im ganz normalen Leben und besonders auf Reisen durchaus zum Verhängnis werden. Aber das braucht nicht so zu sein !

"Überleben"
ist sicher die optimale Vorbereitung für ganz normale Reisen / Wanderungen und besonders für extreme Reisen mit Individual-Charakter. Alleine durch Verlaufen, Nebel, Schneestürme, große Hitze mit Spiegelungen oder Pannen zu Fuß oder bei Fahrzeugen kann man ganz schnell selbst oder durch andere in eine "haarige Situation" kommen
.
Wie packt man außergewöhnliche Ausnahme-Situationen an? GENAU DAS vermittle ich dir an drei Tagen !

Das Grundthema meines Wochenend-Kursus ist die Beantwortung der Frage : Was tun, wenn ich auf Reisen in NOT gerate ? Das vermittelte Wissen kannst du auch täglich gebrauchen und im Urlaub, beim Verlaufen, Skilaufen, bei Kälteeinbrüchen in Bergen, bei Nässe, Hunger, Durst, Schutzbedürfnis, beim Segeln, Campen, Trampen, Verwandern und um anderen zu helfen. Insbesondere bei weiten Reisen per Fahrrad, Rucksack, Kanu, Motorrad oder Auto treten regelmäßig Pannen auf, bei denen manchmal nicht mehr nur das Improvisieren hilft, sondern nur noch Kenntnis und praktisches Können zählt. Beides kannst du sicher nicht mehr lernen, wenn du bereits in den Schocksituationen bist. Also: Vorher trainieren !

Der Trainer Bernd Tesch (geb. 1941) weiß aus eigener Reisepraxis seit 1955, daß das Gebiet der "Praktiken des Überlebens" enorm groß ist. Bei der Saharahitze brauchst du andere Fertigkeiten als im Dschungel oder in kanadischer Kälte. Doch zeigt sich sehr bald, daß das "Draußenleben" überall in vielen Punkten ähnlich ist : Trinken, Essen, Feuermachen, Schlafen, Orientierung, Wetterschutz, Übernachtung und Hindernisüberquerung sind überall die gleichen Hauptproblemkreise. Es gibt jede Menge zu wissen und auch die Bewertung, was wann zuerst am wichtigsten ist. Je mehr man sich mit Überlebenstechnik oder besser - der Lebenstechnik - beschäftigt, desto mehr erkennt man, wie weit wir uns von der Natur entfernt haben und wie schnell man verzweifelt vor einer schier ausweglosen Situation steht. Das braucht überhaupt nicht so zu sein und zu bleiben!

Anfang der 1980 ziger Jahre berichtete die Presse (TV, Radio, Magazine, Zeitungen) über meine Survival-Kurse wegen der "neuen Thematik" sehr ausgiebig, woraufhin alle Kurse ausgebucht waren. Leider ist seitdem von der Presse weniger über diese Thematik publiziert worden, obwohl die Problematik des "Draußenlebens und Überlebens" nach wie vor, zeitunabhängig, besteht. Oder die Veröffentlichungen werden "verzerrt" dargestellt.

Wenn Bekannte dich als "Spinner" bezeichnen, solltest du darüber stehen, denn das sagen meistens die Leute, die "Null Kenntnisse" haben, nur das TV-Programm auswendig kennen, als erste in Ausnahme-Situationen versagen und das "Tesch-Training" mit "Spinnenessen" verwechseln.

Was das "Tesch-Survival-Training" NICHT bietet:
"Spinnen, Insekten fressen": Dazu brauchst du mich nicht. Unsinnige Dinge, die man in der Praxis nie braucht, da Insekten kaum Nahrung bieten. Wir besprechen das natürlich. Mir geht es darum "ganz normalen Menschen aussergewöhnliche Situationen vorzuführen und ihnen zu zeigen, wie man daraus kommt; besonders auf Reisen":


2007 Ende: 2 Frauen. 10 Männer


2008 Anfang:
2 Frauen. 7 Männer


2008 Ende: 2 Frauen. 7 Männer haben durchgehalten


2010 Ende: 1 Frau + 11 Männer haben durchgehalten

Besonders beliebt ist auch ein
"Tesch-Survival-Training" als Geschenk

für Jubiläen, Abi, Ausbildungsende, Rentnereinstieg oder besonders für "runde" Geburtstage !!


Programm  Tesch-Survival-Training

Der Programmablauf der drei Tage ist so gestaltet als wärest du selber gerade in eine außergewöhnliche Lage, eine Not-Situation, geraten. Eine nach der anderen wird vorgestellt und von dir selber praktisch gelöst.
Am Freitag bewegen wir uns im Gelände wenige Kilometer und üben unterwegs an verschiedenen Orten. Am Samstag + Sonntag haben wir dann "unseren Survival-Platz" mit Fluß im Wald gefunden. Hier werden wir dann jede Menge zusätzliche Übungen durchführen.

Falls du meinst "Survival-Fragen" unterwegs auf deinen Reisen schon selber "irgendwie hinzubekommen", lese dir einmal die unteren Fragestellungen durch.
Das sind nur einige wenige Fragen-Beispiele zu dem grossen Grundwissen und Spezialwissen, welches auf dem Kurs systematisch vermittelt wird.

Und hier einige Survival-Beispiele zum Knacken :

Die unteren fettgedruckten Worte sind gleichzeitig die Programmpunkte des Tesch-Survival-Trainings. Diese werden den Fähigkeiten / Kenntnissen der Teilnehmer angepasst.

Ausrüstungsplanung: Was mache ich, wenn ich meine gesamte Ausrüstung verloren habe ? Welches sind die wichtigsten Teile ? Was muß in die Ausrüstung, wenn ich einen "geplanten Outdoorurlaub" antrete ?

Orientierung : Wie baue ich mir aus meinem defekten Auto/Motorrad einen Kompass zum Weitermarschieren? GPS defekt.
Wie finde ich gesichert sofort und überall die Hauptrichtungen N, O, S, W ohne Kompass und Karte und bei Wolken am Himmel ?

Hindernisüberquerung : Wie überwinde ich einen 10 m breiten, reißenden Fluß ohne das Wasser zu berühren ? Wie transportiere ich einen liegenden Kranken über eine Schlucht ?

Lagerplatzsuche: Welches ist das WICHTIGSTE Auswahlkriterium ?

Trinken: Wie desinfiziere ich Wasser eines stinkenden Tümpels ohne jegliches Ausrüstungshilfsmittel und auch ohne Feuer und Plane ? Wie mache ich am Meer aus Salzwasser Trinkwasser ohne jegliches Hilfsmittel ?

Essen : Wie baue ich mir schnell den einfachsten Kocher, wenn ich mit meinem Motorrad oder Auto nicht mehr weiterkomme ? Welcher "Regenofen" funktioniert immer? Wo finde ich Winter-Nahrung in der Natur ?

Feuermachen : Wie mache ich gesichert mit einem letzten Streichholz bei strömendem Regen, oder minus 20° C oder Sturm ein Feuer an ? Wie transportiere ich Feuer über 10 km ? Wie mache ich aus Sicherheitsgründen ein rauchloses Feuer?

Behelfshüttenbau : Welches ist die energieärmste und schnellste Lösung, eine Behelfshütte für eine Person zu bauen ? Welche Gruppenbehelfsunterkunft hat die meisten praktischen Vorteile ?

Seiltechnik : Wie komme ich einen 30 m Abhang senkrecht hinunter mit 15 m Seil ? Wie entkomme ich über eine 4 m hohe Gefängnismauer ?

Knotentechnik : Mit welchem Bund befestige ich 2 Baumstämme miteinander im Winkel von 120 Grad ?

Medizin : Welches Medikament ist bei Reisen das universell anwendbarste ?

Klima : Wo ist bei 50° C der kühlste Platz in der Wüste ?

Sicherheit / Diebstahl / Einbruch : Wie verhindere ich, daß mich Tiere und Menschen beim Schlafen im Zelt überraschen ?

Tiergefahren : Welches ist jeweils in der Freiheit lebend das gefährlichste Tier? in Deutschland, der Wüste, Savanne, Urwald ?

Das sind nur Beispiele. Diese und andere Lösungen biete ich unter anderem im Kursus an ! Viel Spaß bei der Lösungssuche !

Mein Trainingsort in der Wald-EIFEL bekommen nur Teilnehmer mitgeteilt. Grob liegt er 10 km von Simmerath / EIFEL entfernt. Teilnehmer bekommen die Anfahrbeschreibung genau.

Gut Sprit und freie Grenze wünscht

Bernd Tesch
    Globetrotter. Traveller-Survival-Trainer. Reise-Berater. Reise-Ausrüster. Motorrad-FERNREISE-Experte. Hersteller der stabilsten (Stahl-) Gepäckträger und (Alu-) Taschen. Weltweit größtes Angebot von Motorrad-REISE-Büchern. Professional Motorcycle Adventurer. Reise-Schriftsteller. Journalist. Dipl.-Ing. TH. Ex assistent-professor TH-Aachen.
GLOBETROTT-ZENTRALE Bernd TESCH. Herstellung und Versand von Motorrad-REISE-Ausrüstungen.

Grünentalstr. 31. 52152 Simmerath-Hammer/EIFEL (bei Monschau). Germany. Tel: 0049-(0)2473-938686.

email:
  
www.berndtesch.de
 mit den online-Katalogen "Motorrad-REISE-Bücher" und "Motorrad-REISE-Ausrüstungen" .
www.tukutuku.de Meine Datenbank zeigt ca. 1300 Motorrad-REISE-Bücher ab 1907 bis heute.