Welcome ! Willkommen auf der Seite der Alu-Boxen "Tesch-Travel-Taschen"
für YAMAHA-XTZ 750 Super Teneré !!
You are on the site: http://www.berndtesch.de/Deutsch/Ausruestung/YAMAHA-XTZ750.html

Zurück zur Hauptseiteite der Tesch-Travel-Taschen http://www.berndtesch.de/Deutsch/Ausruestung/Tasche6.html




"Motorrad-REISE-Ausrüstungen"
Alu-Boxen  Tesch-Travel-Taschen und Träger von TOURATECH
alles direkt von Tesch

Bernd Tesch ist ein vielgereister Mensch. Er hat Produkte selber entwickelt, getestet und gebaut.
Die eigenen Aluboxen "Tesch-Travel-Taschen" sind so weit entwickelt, dass sie direkt von Tesch lieferbar sind. Sie gelten als sehr sichere, und stabile, serienmäßige Alu-Boxen für alle Motorrad-Typen.
Als Träger biete ich gute, maschinengefertigte und daher preiswerte TOURATECH-Träger an.
Sieh dir mal die vielen Fotos und begeisterten Kunden-Meinungen auch bei anderen Motorrad-Typen an!

Ich berate hier gerne ReiseWILLIGE für kleine, aber besonders große Reisen vorher.
Was ich für Reise an Zubehör anbiete, findest du unter Ausrüstungen.



Hier kannst du jeweils die gewünschte Tasche = Alu-Box mit Fotos und Texten sehen:

.
Total-Übersicht / total view
Der Schnell-Durchblick zu allen lieferbaren Tesch-Travel-Taschen und alle Details:
Alles über Tesch-Travel-Tasche 6 schmal, normal, breit
Alles über Tesch-Travel-Tasche 7 normal

Hier kannst du jeweils die Taschen = Alu-Box mit vielen schönen Fotos für verschiedene Moto-Typen sehen:
.

BMW R 80 G/S 1981-1987
BMW R 80 und 100 GS und PD
BMW R 1150 GS mit TTT 7 normal
BMW R 850 und 1100 und 1150 GS/Adventure
HONDA AFRICA TWIN XRV 750 RD 03 und 04 und 07
HONDA Dominator RD08
HONDA Transalp
KTM 640 Adventure
SUZUKI DR 350 + 650 + 650 Dakar
YAMAHA XT 600 E
YAMAHA XT 660Z + 660R



"Motorrad-REISE-Ausrüstungen"

Tesch-Travel-Taschen und Träger
für dein Motorrad-Typ??.
Ich hätte sehr gerne auch noch Fotos von dir mit Tesch-Travel-Taschen. Möglich ?



Tesch-Geschichte
Die Tesch-Travel-Produkte gibt es seit 1979. Sie sind weltweit unterwegs und haben sich bei zig Kurz- Weit- und auch Weltreisen bewährt.


BMW R 80 G/S


Bernd Tesch solo in Paris. Tesch-BMW R 80 G/S. TTTasche 7 hier in der vorderen Position für Solo-Betrieb.

Beachte die bequeme Sitzposition auf einem Fell und mit dem Seesack im Rücken. So empfehle ich dir das auch zu machen !


jaja

Foto: B.T. mit der Tesch-BMW R 80 G/S (Bj. 1981): Tesch-Travel-Träger (nicht mehr lieferbar), Tesch-Travel-Taschen (lieferbar), Tesch-Travel-Tank (36 l in Alu, nicht mehr lieferbar), Polizei-Zylinderschutzbügel (vermutlich nicht mehr lieferbar).


Patricia Govers-Tesch mit BMW R 1200 GS und Bernd Tesch mit BMW R 80 G/S (re).
Patricia mit geliehener BMW R 1200 GS. Bernd mit Tesch-BMW R 80 G/S und TTTräger und TTTasche 7. Sicht von hinten. Die ersten G/S ab 1981 waren 20 cm kürzer als die nachfolgende Serie GS ab 1987. Daher habe ich eine Auspuffverlängerung montiert (einfaches Alurohr überstülpen, einschneiden und mit Schelle befestigen), weil bei der Fahrt mit Sozia der große Seesack dahinter weit nach hinten oberhalb des Auspuffs reicht. Das ist der Grund der Abbildung hier. Egal von welchem Hersteller Du Alu-Boxen kaufst. Wenn man kurze Enduros hat und unbedingt Alu-Taschen montiert hat UND eine Sozia mitfährt, kommt der Seesack manchmal weit nach hinten. DANN erst könnte eine Rohrverlängerung notwendig werden.

BMW R 80 GS + 100 GS + PD


Markus Hagmann fuhr mit einer BMW R 100 GS Transafrika (Tanger - Capetown).
Er reiste mit Tesch-Travel-Träger und Tesch-Travel-Taschen. Das Foto zeigt deutlich, dass man in den ausgefahrenen Spurrillen links und rechts mit den seitlichen Kanten an die Böschungen und an den Mittelstreifen kommt. DAS ist auch ein Grund, weshalb ich die Tesch-Travel-Taschen (Aluboxen) seitlich abschräge !!




"Motorrad-REISE-Ausrüstungen"
Tesch-Travel-Taschen und TOURATECH-Träger
für deine
YAMAHA XTZ 750 und Teneres.

Die ersten Enduros (Motorräder mit Strassen- UND Geländeeigenschaften) waren eigentlich die HONDA XL 250, aber sie revolutionierten irgendwie nicht den Markt. Das machte die XT 500 mit eben 500 ccm. Die YAMAHAS wurden ziemlich lange gebaut und entsprechend viele wurden auch gebaut. Die ersten dreihundert XT 500 wurden 1976 in Deutschland importiert. In 1978 tauchten schon die ersten zwei XT 500 auf den Tesch-Travel-Treffen auf. 1979 bekam ich von YAMAHA Deutschland (PR-Chef Peter Gesche) MOTORRAD (Redakteurin Ilse Reuter) den bezahlten Auftrag ein Prototyp eines Fernreise-Motorrades zu bauen, die Tesch-YAMAHA XT 500. Später wurde sie die XT 500 dann eine Zeit lang das meistverkaufte Motorrad in Deutschland. Es folgte die XT 550, ein tolles Motorrad, dass alle "Kinderkrankheiten" der XT 500 beseitigt hatte. Aber sie gab es leider nur in kleinerer Stückzahl, da schon bald die XT 600 präsentiert wurde. Die Entwicklung war entsprechend dem wandelnden Zeitgeist. Die XT 600 K(ick) hatte nur einen Kickstarter. Damit sind Alfred Reetz und ich in 1990 die größte Entfernung Afrikas West-Ost von Senegal-Kenia-Insel Lamu gefahren 13.000 km. Alfreds und meine Bundeswehrschuhe mit dicken Ledersohlen hatten alle duchgetretene Löcher vom Antreten. Weil viele große Reisen damit machten, gab es die XT 600 Tenere-Modelle, die einen großen Tank hatten.
Die Leute wurden immer bequemer und so gab es die XT 600 E mit Elektro-Starter und weicherer mit niedrigerer Federung. Anfangs liessen sich die "Harten Traveller" bei weiten Reisen immer noch zusätzlich zum E-Starter einen Kick-Starter einbauen. Aber das war eigentlich nicht notwendig, denn die Motoren wurden immer noch besser und sprangen an. In 1997 fuhren mein Sohn www.MinTesch.de und ich mit zwei XT 600 E überland vom Atlantik bis nach China. Irgendwie hatte sich meine Batterie entladen, sodass die XT 600E nicht ansprang. Da wir auf der langen Strecke durch einsame Gegegenden um den ARAL-See und das Kaspische Meer schon sehr lange, einsame Strecken fuhren, hatten wir für diesen Zweck zwei Kabel mit je drei dicken Litzen mitgenommen. Die XT 600E lud sofort die andere XT600E, sodass sie ansprang. Ich habe die meisten Reisen auf YAMAHAS XT 500-600 deshalb gemacht, weil ich sie mir ausgewählt hatte. Wunderbare Reise-Motorräder. Die Vibrationen sollte man durch dicke Schaafsfelle mindern.
Die Vorrangstellung der XTs wurde schliesslich ca.1980 gebrochen von den BMW Enduros BMW R 80 G/S und ab 1987 den GS 100 Modellen.

Die XT 660 Modelle haben eine große Reife erreicht. Die XTZ 750 ebenso!

1990 mit zwei YAMAHA XT 600 K reisten Alfred Reetz und Bernd Tesch die größte Entfernung Afrikas von "West nach Ost" von Senegal bis Kenia, Insel Lamu. 13.000 km.
1997 mit zwei YAMAHA XT 600 E reisten Min Tesch und Bernd Tesch von Frankreich bis China.
1999-2000 mit zwei YAMAHA XT 600 E bereisten Patricia Govers-Tesch und Bernd Tesch die Ost-Küste und das Zentrum von Australien:
2011-2012 mit zwei YAMAHA XT 600 E bereisen Alfred Reetz und Bernd Tesch in Süd-Amerika Chile und Argentinien





YAMAHA XTZ 750 Super Teneré mit "Tesch-Travel-Taschen"

Lese zuerst mal diese Seite ganz durch. Zusätzlich gibt es in facebook SUPER-FOTOS von anderen Reisenden mit "TTT" und verschiedenen Motorrädern. Gebe in facebook oben in die Suchleiste ein: "Motorrad Alukoffer für Reisen von Bernd Tesch"




(C) Fotos Marcel Hellwig. "Maus-chen-Tours". YAMAHA XTZ 750 Super Teneré mit 2 xTesch-Travel-Tasche 7 kürzer (das entspricht ungefähr den TTT6 schmal aktuell), Träger-Marke unbekannt 16-18 mm.

"
Der Name Mauschen Tours ist ein reiner Fantasiename. Der kommt daher, dass ich meine Freundin "Der Mauschen" nenne (Maus-chen).

Der Spruch "Sei schlau und überleb` samt Frau"  habe ich mal irgendwo aufgeschnappt und fand der sehr passend, da meine Freundin den Motorradführerschein gemacht hat und 8 Wochen später sind wir auf eine Norwegen Runde aufgebrochen.

Die Taschen haben sich mehr als bewährt. Umgefallen ist sie mir leider schon ein paar Male (bleibt ja offroad und bepackt nicht aus :) )
Einmal sind wir allerdings offroad mit den Alukoffern an einem Weidezaun hängen geblieben. Hingefallen sind wir nicht und die Koffer haben auch gehalten aber Der Träger (18mm Rohr) leider nicht. Der ist verbogen und die Strebe nach vorne (zur Soziusraste) ist gerissen. Auch der Heckrahmen vom Moped ist verzogen : Das haben wir dann in einer Werkstatt in "Barcelonnette" in den französischen Seealpen schweißen lassen. Die Koffer allerdings waren nur ganz leicht verbogen. Sehr gut :) https://www.facebook.com/pages/Mauschen-Tours/712784052130589




Praxis-Meinung vom Weltumrunder Franz Stelz (in 90 Tagen um die Welt mit BMW R 80 G/S):
Bei meinem Chrash mit einem Track, auf schmalen Straßen in den Bergen von Japan, haben mir die Tesch-Travel-Taschen mein linkes Bein gerettet. Ohne die stabilen Tesch-Travel-Taschen mit den äußerst stabilen Tesch-Travel-Träger, in Verbindung mit dem BMW-Boxer-Motor mit Sturzbügel, wäre mein Bein sicher gebrochen und die Reise hätte ein jehes Ende genommen. So konnte beides wieder zurechtgebogen werden und die Sensation: die Tesch-Travel-Taschen waren danach, trotz vielen Gewittern in den Rocky-Mountains, absolut Wasserdicht! Vom bequemen Zugang während den Pausen auf der Reise um die Welt, auch mit riesigem Seesack quer darüber, war ich von Anfang an begeistert. Nie mehr eine Motorrad-Reise ohne diesen Taschen!

Praxis-Meinung vom Transafrika-Fahrer Joachim von Loeben:
Deine Alu-Koffer sind Weltklasse ! Haben mehrere Stürze bei Transafrika gut überstanden !

Praxis-opion from Dave and Susan Thompson (USA) after several continents:
After 14 months of North America, Latin-America, South America, Europe:
"My BMW R 100 GS is fitted with your aluminum panniers and rack. They have been some of the most reliable and durable luggage we have. The last 8 times I visited a welder with another wrack I wish I had bought your system for the R 80 G/S for my wife Sharon as well".

Die "Tesch-Travel-Taschen" sind seit 1979 bereits weltweit unterwegs gewesen und bewährt. Alle Kontinente wurden damit vielfach erfolgreich durchquert! Bitte beachten: Das sind NICHT Alu-Boxen extra für Fernreisen, sondern für JEDE Motorrad-Tour hier !!! Denn auf der Asphaltstrasse hier fällst du härter als im weichen Gelände unterwegs!!!!

Tesch-Adapter "Taschen - Träger":
Für die Befestigung der Tesch-Travel-Taschen an anderen Rundrohrträgern von 16 mm Durchmesser und 18 mm empfehle ich U-förmige, sehr stabile Schrauben. Dieser sehr stabile Tesch-Adapter für alle TTTaschen ist enorm sturzsicher. Bei Rundrohrträgern mit 18 mm Durchmesser muss man die U-form etwas selber ausflexen, damit diese über das größere Rohr paßt.

Touratech-Schnell-Adapter "Taschen - Träger":
zum schnellen Abnehmen für zwei Taschen:
Für die Befestigung der Tesch-Travel-Taschen an anderen Rundrohrträgern von 16 mm Durchmesser und 18 mm empfehle ich Schnell-Adapter sofern man den Wunsch hat, die Taschen kontinuierlich und schnell abzunehmen. Bei schmalen Garagen und... Der Schnell-Adapter besteht aus verschiedenen Teilen von Hartplastik und Metall. Mit zwei Handrädern kann man die Alu-Taschen von innen lösen. Bei Bestellung bitte den Durchmesser des eigenen Rundrohrträgers angeben.




Hiermit bestelle ich / Order:
Ich würde mich über deine Bestellung mit einem netten Satz und deinen Reiseplänen sehr freuen! Danke !
Gut Sprit und immer freie Grenzen wünscht dir Bernd Tesch

Tesch-Travel-Versand": Fast alles selbst getestet. Wissen was Wichtig ist !
Bernd Tesch    Globetrotter. Reise-Berater. Reise-Ausrüster. Motorrad-FERNREISE-Experte. Hersteller der stabilsten (Stahl-) Gepäckträger und (Alu-) Taschen. Weltweit größtes Angebot von Motorrad-REISE-Büchern. Professional Motorcycle Adventurer. Reise-Schriftsteller. Journalist. Traveller-Survival-Trainer. Dipl.-Ing. TH.
GLOBETROTT-ZENTRALE Bernd TESCH. Herstellung und Versand von Motorrad-REISE-Ausrüstungen.

Grünentalstr. 31. 52152 Simmerath-Hammer/EIFEL (bei Monschau). Germany. Tel: 0049-(0)2473-938686.

www.berndtesch.de  
Kontaktiere